Die Lendenwirbelsäule

LendenwirbelsäuleDie fünf Lendenwirbel sind die größten Wirbel der Wirbelsäule und sind nicht miteinander verschmolzen. Lendenwirbel haben keine Foramina transversaria (Wirbelkanäle) für Arterien wie bei der HWS und keine Foveae costales (Gelenkkapseln).
Die Ober- und Unterseite der Wirbel sind nierenförmig und stehen fast parallel, die Ausnahme bildet hier der 5. Lendenwirbel, dieser ist keilförmig ausgebildet.
Das Wirbelloch (Foramen vertebrale) ist dreieckig und klein im Verhältnis zu dem der Brustwirbel, jedoch relativ gross zu dem der Halswirbel. Der Wirbelbogen hat kurze kräftige Bogenfüße, welche am oberen Ende des Corpus ihren Ursprung haben. Die kurzen und breiten Bogenplatten treffen sich direkt auf der Mittellinie des Wirbelkörpers und bilden den vierseitigen Dornfortsatz (Processus spinosus), welcher fast horizontal liegt. Zwischen aneinander grenzenden Bogenplatten und Dornfortsätzen ist relativ viel Platz (Incisura vertebralis inferior bzw. superior). Die LendenwirbelGelenkfort- sätze entspringen zwischen Bogenfuß und Bogenplatte und stehen senkrecht nach oben und unten. Ihre leicht konkaven oberen Gelenkflächen sind so nach hinten und oben gerichtet, dass sie die unteren Gelenkflächen des nächsthöheren Wirbels umfassen. Diese unteren Gelenkflächen sind entsprechend gekrümmt und genau umgekehrt angeordnet. Damit ist eine gewisse Streckung der Lendenwirbelsäule denkbar, eine Drehung ist jedoch nicht möglich. An den ersten drei Lendenwirbeln (L1-L3) sind die Querfortsätze (Processus costales) lang und schlank. Beim vierten und besonders beim fünften Wirbel sehen diese Querfortsätze eher wie eine Pyramide aus. Die Querfortsätze der Lendenwirbel sind eigentlich Rippenrudimente. Es ist sogar möglich, dass der erste Lendenwirbel eine Lendenrippe ausbildet. Möglich machen das der Processus accessorius und Processus mamillaris. Der Processus accessorius liegt an der Wurzel jedes Querfortsatzes und entspricht eigentlich der Spitze des Processus transversus eines Brustwirbels.

Wie man sieht ist die Lendenwirbelsäule der stabilste Teil der Wirbelsäule. Allerdings entstehen leider auch hier Erkrankungen und Verletzungen, die bekannteste Erkrankung ist wohl der Bandscheibenvorfall.

[Startseite] [Zu meiner Person] [Wirbelsäule] [Halswirbelsäule] [Brustwirbelsäule] [Lendenwirbelsäule] [Steissbein] [Erkrankungen] [Service] [Ausarbeitungen] [Gästebuch] [Impressum]